Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressum
DE
Durch den weiteren schnellen Fortschritt der Impfungen in ganz Europa, auch in Polen, rückt die Rückkehr zur Reisefreiheit näher. Aktuelle Reiseangebote, Reiseinformationen über Polen und andere osteuropäische Länder, das „Neue Eröffnung Sonderangebot " mit Sonderkonditionen für individuelle Gäste und kleine Gruppen finden Sie, wenn Sie auf diesen Text klicken. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Marco der Pole Team

Studienreisen

Weltgeschichte und Schicksal der Menschen in Danzig und in der Kaschubei im Zeitraum von 1939 -1980. Studienreise

Unsere Reise soll eine Gelegenheit sein, die Geschichte Danzigs und Pommerns in der turbulenten Zeit zwischen 1939 und 1980 zu betrachten. Es ist die Geschichte einer Stadt in der Zeit zweier totalitärer Systeme – des Nationalsozialismus und des Kommunismus – und des Schicksals ihrer Bewohner in diesen beiden Systemen.

Die Reise durch die Geschichte von Gdańsk/Danzig im 20. Jahrhundert beginnt mit dem Phänomen der Freien Stadt Danzig und einem Blick auf die Situation von Deutschen und Polen unmittelbar vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs begann mit einem Angriff auf den polnischen Außenposten auf der Westerplatte und auf das polnische Postamt in Danzig. Die Pläne des Dritten Reiches für diese Region manifestierten sich im tragischen Schicksal der Polen und Kaschuben aus Danzig und Pommern. Wir werden diese Schicksale kennenlernen, indem wir das ehemalige Konzentrationslager Stutthof und Massengräber in den Wäldern von Piątnica besuchen. Die Morde an polnischen Bürgern in Piątnica waren in der Geschichte von Danzig und Pommern bisher unbekannt. Der Besuch und die Besichtigung des Schlosses der Familie von Krockow erzählt nicht nur die Geschichte eines der ältesten Adelsgeschlechter der Region, sondern ist auch ein Beispiel für die Dilemmata und das tragische Schicksal der Bewohner dieses Landes angesichts der Ideologie der Nazis.

Aber die Geschichte Danzigs umfasst auch eine dramatische Zeit während der kommunistischen Ära und zwei Ereignisse, die die Geschichte Polens unter der kommunistischen Herrschaft prägten – die Streiks und Demonstrationen der Arbeiter im Dezember 1970, die von den Kommunisten blutig unterdrückt wurden, und die Streiks im August 1980, die mit der Gründung der Solidarność und indirekt mit dem Zusammenbruch des gesamten kommunistischen Blocks endeten.
Ein Ausflug nach Danzig ist nicht nur eine Begegnung mit der Geschichte, sondern auch mit der Naturschönheit der kaschubischen Landschaften voller Wälder, Moränenhügel, Seen, wunderschöner Küstenlinien und Ostseestrände in Dembeck oder dem Seebad Zoppot.
Die Reise ist ideal für alle, die sich für die Geschichte und Kultur dieser Region interessieren.

 

Reise Überblick:

  • Professionelle Einführung in die reiche Geschichte der Stadt und der Region, einschließlich Themen wie: Freie Stadt Danzig, Zweiter Weltkrieg in Danzig - Westerplatte, Polnische Postamt in Danzig, Gedenkstätte KL Stutthof,  das Schicksal der Kaschuben, Piaśnica - „Pommersche Katyń“
  • Treffen und Vortrag von einem Historiker der Danziger Universität zum Thema:„ Die Situation der Freien Stadt Danzig zum Beginn des Zweiten Weltkriegs“
  • Nachkriegsgeschichte von Danzig - Arbeiterprotesten in Dezember 1970 und Gründung von Solidarność  im August 1980
  • Tiefer Einblick in die kaschubische Kultur - Traditionen, Bräuche und Küche der Kaschuben

Programm

1. Tag Anreise nach Danzig, die erste Stadterkundung

Am Vormittag: individuelle Anreise nach Danzig und Transfer zum Hotel.
Am Nachmittag: „Freie Stadt Danzig” – Stadtführung durch das historische Stadtzentrum von Danzig – im Programm: Rechtstadt mit dem Langen Markt, Rathaus, Neptunbrunnen, Arturshof, der alte Hafen, Frauengasse und Marienkirche.
Den Abend verbringen wir beim Abendessen in einem für die polnische Küche bekannten Restaurant.

2. Tag Danzig während des Zweiten Weltkriegs

Vormittag Fahrt mit dem Schiff durch die Danziger Werft zur Westerplatte, dem Ort an dem der Zweite Weltkrieg begann. Die Schüsse des deutschen Panzerschiffs  „Schleswig-Holstein“  am 1. September 1939 auf die Westerplatte lösten den Zweiten Weltkrieg aus. 
Besichtigung des  Gedenkstätte „Wachhaus“ und  Denkmal „den Verteidigten Danzigs“.
Im Museum Vortrag zum Thema: „Situation in der Freien Stadt Danzig kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs“
Anschließend Fahrt mit dem Bus zum Gebäude des polnischen Postamtes zurück, das am 1. September 1939 von der SS-Heimwehr Danzig angegriffen wurde. Dieses Ereignis wird in einem der Kapitel „Der Blechtrommel“ von Günther Grass beschrieben. Mittagspause.
Am Nachmittag: Besuch  mit der Führung im „Museum des Zweiten Weltkriegs“ in Danzig.
Am Abend: Abendessen in einem guten Fischrestaurant in der Altstadt von Danzig.

3. Tag Museum KL Stutthof

Am Vormittag Fahrt  zum Museum KL Stutthof und Besichtigung des Geländes des ehemaligen KL Stutthof.
Die ersten Opfer des KL Stutthof waren Polen, die aktiv am Gesellschafts- und Wirtschaftsleben beteiligten, Aktivisten und Mitglieder der polnischen Organisationen in Danzig. Stutthof sollte hauptsächlich zur Ausrottung der polnischen Intelligenz in der Freien Stadt Danzig und in Westpreußen dienen. Seit Jahre 1942 ist aber Stutthof ein internationales Konzentrationslager geworden und im Juni 1944 wurde Stutthof zum Massenvernichtungslager verwandelt.
Anschließend: Rückfahrt nach Danzig.
Mittagspause
Am späten Nachmittag Treffen und Vortrag von einen Historiker von der Danziger Universität. Thema: „Die Situation der Freien Stadt Danzig zum Beginn des Zweiten Weltkriegs“
Abend Abendessen in einem lokalen Restaurant in Danzig.

4. Tag „ Das Schicksal der Kaschuben ” Tagesausflug nach Piaśnica, Krockow, und Dembeck. Besuch des Ortes des Massenmordes an Polen und anderen Nationalitäten.

Vormittag - Fahrt zum Ort Piaśnica  bei Wejherowo. Unterwegs Besuch in Villa Musica in Wejherowo (die Eröffnung ist für Dezember 2021 geplant). Im Jahr 1939 richteten hier die Deutschen ein örtliches Gestapo-Hauptquartier ein, das zu einem Ort wurde, an dem Aktionen im Zusammenhang mit Hinrichtungen in Piaśnica koordiniert werden konnten. In den Kellern des Hauses und des Gartens wurden Kleider und Gegenstände aufbewahrt, die den Ermordeten geraubt worden waren.
Piaśnica wird oft als „Pommersche Katyń“ oder „Kaschubischer Golgoth“ genannt. In den Wäldern von Piaśnica führten die deutschen Nazis in den ersten Monaten des Zweiten Weltkriegs eine Reihe von Massenhinrichtungen durch. Die Vertreter der polnischen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Elite aus Danzig-Pommern wurden in Piaśnica ermordet. Auch Menschen, die mit der Eisenbahn aus dem Dritten Reich transportiert wurden, kamen dort ums Leben. Unter ihnen befanden sich psychisch Kranke, Gegner der Nazi-Ideologie sowie Polen und Tschechen, die vor dem Krieg in Deutschland lebten. Das Verbrechen in Piaśnica ist eines der ersten Naziverbrechen, das während des Zweiten Weltkriegs in so großem Umfang verübt wurde. Nach dem Konzentrationslager Stutthof ist Piaśnica der größte Ort des Massakers an Polen in Pommern. Im historischen Bewußtsein der Bewohner der Küste Gdańsk, insbesondere der Kaschuben, ist sie ein Symbol des Martyriums der pommerschen Bevölkerung.
Anschließend  Fahrt  nach Krockow/Krokowa. Mittagspause im Schlossrestaurant
Am Nachmittag – Besichtigung des Schlosses der Familie von Krockow dessen Geschichte bis ins Mittelalter zurückreicht.
Nach der Besichtigung des Schlosses Fahrt zum Ostsee nach Dembeck/Dębki, Spaziergang entlang den breiten Strand der Ostsee. Danach Rückfahrt nach Danzig
Den Abend das Abendessen in einem für die kaschubische Küche bekannten Restaurant.

5. Tag Danzig - Gdingen - Zoppot - Danzig

Am Vormittag Besuch in dem  Europäische Zentrum der Solidarität /ECS/ .Museum Führung Geschichte von der Bewegung Solidarność und von Arbeiterprotesten im Dezember 1970 und im August 1980
Anschließend Fahrt nach Zoppot/Sopot und ein Spaziergang durch den bekanntesten Kurort an der Ostsee. Den Stadtrundgang endet an den Zoppoten Seesteg.
Mittagspause und Zeit zur freien Verfügung am Nachmittag in Zoppot.
Anschließend Rückfahrt nach Danzig
Abend  Abendessen in einem ausgewählten Restaurant in der Altstadt.

6. Tag Danzig - Heimreise

Transfer zum Flughafen. Individuelle Heimreise.

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts! Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot erstellen.

Leistungen:

  • 5 Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel  im Stadtzentrum von Danzig, Frühstück inklusive
  • 5 x Abendessen (siehe Programm) in ausgewählten Altstadtrestaurants, 3 Gänge Menü, lokale Küchenspezialitäten, ohne Getränke
  • 3 Stadtführungen (2 x Danzig und 1 x Danzig und Zoppot)
  • Fahrt mit dem Schiff zur Westerplatte
  • Treffen mit einem Historiker von der Danziger Universität
  • Reiseleitung bei den Ausflügen nach Stutthof und in die Kaschubei
  • Führung auf Deutsch im Museum des Zweiten Weltkriegs
  • Führung auf Deutsch im ehemaligen KL Stutthof
  • Eintrittskarten zu den besuchten Sehenswürdigkeiten (laut Programm)
  • Transfers vom und zum Flughafen, Transfers in Danzig und in die Umgebung (laut Programm)


Im Preis nicht inbegriffen:

  • Alle Versicherungen
  • Hin- und Rückflugskosten
  • Mittagessen
  • Private Ausgaben /Minibars, Trinkgeld, usw/.

 
Preis auf Anfrage. Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die Studienreise nach Danzig und in die Kaschubei erstellen.

 

Fur Individuelle Gäste und kleine Gruppen /bis 10 Personen/ ist diese Reise auch im Rahmen besonders günstiger Reisebedingungen „Neue Eröffnung Sonderangebot “ buchbar. Mehr erfahren Sie hier.

  • Die Fahrt ist auch als Klassenfahrt für Schulklassen mit dem Schwerpunkt Geschichte und Menschen Geschichte möglich.
  • Wir helfen gerne bei der Organisation Ihrer Hin- und Rückreise (Flugtickets, Ferntransfers mit privatem Bus)
  • Es besteht die Möglichkeit, Ihren Aufenthalt zu verlängern
Über die aktuellen Einreisebedingungen nach Polen mehr erfahren sie hier: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Unverbindliches Anfrageformular


Datum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*