Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressum
DE
Durch den weiteren schnellen Fortschritt der Impfungen in ganz Europa, auch in Polen, rückt die Rückkehr zur Reisefreiheit näher. Aktuelle Reiseangebote, Reiseinformationen über Polen und andere osteuropäische Länder, das „Neue Eröffnung Sonderangebot " mit Sonderkonditionen für individuelle Gäste und kleine Gruppen finden Sie, wenn Sie auf diesen Text klicken. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Marco der Pole Team

KUNSTREISEN

Rembrandt van Rijn, El Greco, Leonardo da Vinci, Lucas Cranach der Ältere, Claude Monet, Hans Memling – auf den Spuren von sieben Weltklassegemälden in Polen“. Kunstreise

Ein Fest für Liebhaber der Weltmalerei. Die Werke großer Maler sind nicht nur ein Fest für das Auge und Seele, sondern ermöglichen auch eine faszinierende Reise durch die Entstehungsgeschichte der einzelnen Gemälde und deren Geschichte bis in die Neuzeit.
Die Geschichten von vielen Bildern sind oft dramatisch, fast schon James-Bond-Geschichten. Ist es möglich, dass zwei Studenten der Kunstgeschichte 1964 bei einem zufälligen Besuch in einer Kirchengemeinde in der hinterwäldlerischen polnischen Provinz eines der wertvollsten Gemälde Polens entdecken? Welche Geschichte steckt hinter dem Stiefelabdruck eines deutschen Nazi-Soldaten auf Rembrandts Porträt „Dame mit Hermelin"? Warum war Claude Monets Gemälde mehrere Jahre Teil eines Kleiderschranks?
All diese faszinierenden Geschichten und viele mehr werden Sie während unserer Reise hören. Während der Reise werden Sie von einem Doktor der Kunstgeschichte, einem Spezialisten für europäische Malerei, begleitet.
Ein Treffen mit großer Kunst ist auch mit einer Reise durch die schönsten Städte Polens verbunden und mit einem reichen touristischen Programm garniert. Das Programm umfasst auch Kulturveranstaltungen wie Konzerte in der Nationaloper und der Philharmonie.

Gemälde, Künstler, Orte
1. "Das Mädchen im Bilderrahmen“, Rembrandt van Rijn, Königliches Schloss in
     Warschau
2. "Ekstase des Heiligen Franziskus", El Greco, Diözesanmuseum Siedlce
3. "Dame mit Hermelin", Leonardo da Vinci, Czartoryski-Museum in Krakau
4. "Landschaft mit einem barmherzigen Samariter", Rembrandt van Rijn, Czartoryski
     Museum in Krakau
5. "Madonna unter den Tannen", Lucas Cranach der Ältere, Erzdiözesanmuseum in
     Breslau
6. "Strand in Pourville", Claude Monet, Nationalmuseum in Posen
7. "Das Jüngste Gericht", Hans Memling, Nationalmuseum in Danzig

Programm

1. Tag Warschau

Individuelle Anreise nach Warschau. Ankunft in Warschau. Transfer zum Hotel.
Mittagspause
Nachmittags erfolgt ein Treffen mit dem Reiseleiter von Marco der Pole. Stadtrundfahrt mit Stadtbesichtigung. Themen und Route: Die Tragik der Geschichte und die wiederaufgebaute Altstadt, das sozialistische Erbe: Josef Stalins Kulturpalast, das Gebiet des ehemaligen Ghettos, das Denkmal der Ghettohelden und der Umschlagplatz, das Denkmal des Warschauer Aufstands, Altstadt mit Kathedrale.
Abendessen im Hotelrestaurant

2. Tag Warschau – Siedlce – Warschau

Vormittags: Stadtbesichtigung, Schwerpunkt: Besichtigung des prächtigen, nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs wiederaufgebauten Königsschlosses mit Führung durch die Lanckoronski-Galerie mit dem Gemälden "Das Mädchen im Bilderrahmen“ und „Der Gelehrte am Lesepult“ von Rembrandt van Rijn.
Mittagspause
Nachmittags: Fahrt nach Siedlce. Besuch der Stadt mit Besichtigung des Diözesanmuseums mit dem Bild "Extase des Heiligen Franziskus" von El Greco. Anschließend Rückfahrt nach Warschau. Zeit zur freien Verfügung.
Abends: Chopin-Klavierkonzert in einem historischen Raum in der Altstadt
Abendessen in einem Altstadtrestaurant

3. Tag Warschau – Tschenstochau – Krakau

Vormittags: Fahrt nach Krakau. Unterwegs Halt in Częstochowa (Tschenstochau), dem wichtigsten Pilgerort der polnischen Katholiken mit der berühmten Gnadenikone der Schwarzen Madonna. Hotelbezug in Krakau
Mittagspause
Nachmittags: Annährung an die Geschichte der Königsstadt Krakau. Geführter Spaziergang durch dieAltstadt mit dem imposanten Marktplatz, der alten Jagiellonen-Universität und der Marienkirche mit dem prachtvollen Veit-Stoß-Altar, anschließend Besuch von Kazimierz, des ehemaligen jüdischen Stadtteils von Krakau mit zahlreichen erhaltenen Synagogen, u.a. der Remuh-Synagoge und des Friedhofs. Anschließend Abendessen in einem Altstadtrestaurant.

4. Tag Krakau

Vormittags: Besuch mit Besichtigung des Czartoryski-Museums in Krakau mit den Bildern „Dame mit Hermelin" von Leonardo da Vinci und "Landschaft mit einem barmherzigen Samariter" von Rembrandt van Rijn.
Mittagspause
Nachmittags: Führungen im Königsschloss Wawel mit seiner wertvollen Sammlung von Wandteppichen und der Krakauer Kathedrale, der Krönungskirche und Grabstätte der polnischen Könige. Zeit zur freien Verfügung.
Abends: Abendessen mit Klezmerkonzert in einem jüdischen Restaurant in Kazimierz.

5. Tag Krakau – Breslau – Posen

Vormittags: Fahrt nach Breslau. Besuch des Erzdiözesanmuseums in Breslau mit dem bekannten Bild "Madonna unter den Tannen" von Lucas Cranach dem Älteren. Besichtigung der Dominsel mit ihrer Kathedrale.
Mittagspause
Nachmittags: Stadtbummel durch die Altstadt von Breslau. Anschließend Weiterfahrt nach Posen. Hotelbezug in Posen. Stadtbummel durch das historische Stadtzentrum Posens mit der Peter-und-Pauls-Basilika.
Abendessen im Hotelrestaurant

6. Tag Posen – Thorn – Danzig

Vormittags: Besuch des Nationalmuseums mit seiner Gemäldegalerie mit dem Bild "Strand in Pourville", von Claude Monet. Weiterfahrt über Gniezno/Gnesen, der ersten polnischen Hauptstadt, nach Toruń/Thorn.
Mittagspause in Thorn
Nachmittags: Stadtrundgang durch den mittelalterlichen Stadtkern von Thorn, der Geburtsstadt von Nikolaus Kopernikus. Auf dem Programm stehen die Altstadt, die Johanneskirche, die Ruinen des Schlosses des Deutschen Ritterordens. Weiterfahrt nach Danzig. Ankunft und Hotelbezug in Danzig.
Abendessen im Hotelrestaurant.

7. Tag Danzig

Vormittags: Besuch des Nationalmuseums in Danzig mit dem Bild "Das Jüngste Gericht" von Hans Memling. Stadtbummel in der Rechtstadt von Danzig mit dem Artushoff, des Kais an der Motlau mit ihrem Speicher, der Langgasse mit Rathaus, der Marienkirche.
Mittagspause
Nachmittags: Zeit zur freien Verfügung
Abendessen in einem bekannten Danziger Altstadtrestaurant, das für seine Spezialitäten der kaschubischen Küche berühmt ist.

8. Tag Danzig – Heimreise

Zeit zur freien Verfügung. Transfer zum Danziger Flughafen. Heimreise.

Ende der Leistungen. Änderungen vorbehalten.

   

Gemälde, Künstler, Orte

    1. "Das Mädchen im Bilderrahmen“, Rembrandt van Rijn, Königliches Schloss in Warschau

Das Gemälde wurde 1641 erstellt und ist auch unter dem Namen „Die jüdische Verlobte“ bekannt. Dann wurde es vom polnischen König Stanisław August Poniatowski gekauft. Die weiteren Besitzer waren Vertreter der Adelsfamilie der Lanckorońskis in Wien. Während des Zweiten Weltkriegs wurde es durch die Gestapo beschlagnahmt. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte das Bild nach Polen zurück, 1994 vermachte es Karolina Lanckorońska dem Königlichen Schloss in Warschau.

  1. "Extase des Heiligen Franziskus", El Greco, Diözesanmuseum Siedlce

Es ist nicht bekannt, wie dieses Gemälde von El Greco nach Polen gelangte. Es gibt viele Hypothesen. Eine besagt, dass Walenty Drogosław Skórzewski, ein Oberst des 7. Infanterieregiments des Herzogtums Warschau, es in Spanien erwarb. Einer anderen Theorie zufolge brachte ein napoleonischer Soldat während des Feldzugs Napoleons gegen Russland das Bild nach Polen. Jahrelang lag das Bild auf dem Dachboden einer Dorfkirche bei Siedlce. Es wurde erst 1966 zufällig von zwei Studentinnen der Kunstgeschichte entdeckt. Während der Restaurierung des Bildes erschien der Name Domenikos Theotokopulos, der eigentliche Name El Grecos. Seit 2004 befindet sich das Gemälde im Diözesanmuseum von Siedlce. Der geschätzte Wert des Bildes beträgt 5 Mio. US-Dollar.

  1. „Dame mit Hermelin", Leonardo da Vinci, Czartoryski-Museum in Krakau

Dies ist das einzige Gemälde des Renaissance-Meisters Leonardo da Vinci in polnischen Sammlungen. Das geheimnisvolle Lächeln und der sanfte Blick gehören Cecylia Gallerani, der Geliebten von Fürst Ludovico Sforza. Das Bild aus dem Jahr 1490 wurde im Jahre 1800 von Fürst Adam Jerzy Czartoryski erworben, der es seiner Mutter Izabela Czartoryska widmete. 1939 wurde das Bild von den Deutschen geraubt und diente als Dekoration der Wawelsburg, der Residenz von Generalgouverneur Hans Frank. Anschließend wurde es nach Deutschland verbracht, von wo es 1946 erneut nach Krakau überführt wurde. Es handelt sich um eines von 15 erhaltenen Gemälden des Künstlers. Leonardo da Vinci malte nur vier Damenporträts. Zuletzt wechselte das Bild seinen Besitzer, als aus 2013 für den Preis von 127 Mio. Dollar verkauft wurde. Die Versicherungssumme beträgt 300 Mio. Euro. Vor ein paar Jahren wurde das sich damals im Besitz des Czartoryski-Museums befindliche Bild vom polnischen Schatzamt gekauft.

  1. "Landschaft mit einem barmherzigen Samariter", Rembrandt van Rijn, Czartoryski-Museum in Krakau

Das Bild wurde 1638 gemalt. Im Jahre 1774 wurde es auf einer Auktion in Paris erworben und fand seinen Weg nach Polen in die Sammlung von Izabela Czartoryska. 1939 wurde das Gemälde von den Deutschen geraubt. Nach dem Krieg kehrte es nach Polen zurück. Es ist eines von sechs Landschaftsbildern, die von Rembrandt in Öl angefertigt wurden sowie eines von drei Rembrandt-Bilder in Polen.

  1. "Madonna unter den Tannen", Lucas Cranach der Ältere, Erzdiözesanmuseum in Breslau

Das Bild wurde im Jahr 1510 gemalt, ab 1517 hing es in der Breslauer Kathedrale. Das Bild gilt als eines der besten des deutschen Malers Lucas Cranach des Älteren. 1946 wurde das Bild geraubt und nach Deutschland gebracht und durch eine Fälschung ersetzt. Die Fälschung wurde von zwei deutschen Geistlichen erstellt, die das Gemälde kopierten. Erst in den 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts wurde der Schwindel entdeckt. 2012 kehrte das Original nach Breslau zurück. Es befindet sich in der Sammlung des Erzdiözesanmuseums.

  1. "Strand in Pourville", Claude Monet, Nationalmuseum in Posen

Dieses Bild ist das einzige Werk von Claude Monet in Polen, des wichtigsten Vertreters des Impressionismus. Der erste Besitzer des Gemäldes war Paul Durand-Ruel, des Kunsthändlers von Claude Monet. Im Jahr 1906 gelangte es nach Polen. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Bild von den Nazis geraubt und anschließend von der Roten Armee in die Ermitage gebracht. Es kehrte 1956 nach Polen zurück. Das Monet-Gemälde war eines der spektakulärsten Beispiele für Kunstraub der polnischen Geschichte. Im Jahr 2000 wurde die Leinwand vom Rahmen gelöst, durch eine Fälschung ersetzt und am helllichten Tage gestohlen. Das Bild wurde erst nach zehn Jahren gefunden. Heute befindet es sich im Nationalmuseum in Posen.

  1. "Das Jüngste Gericht", Hans Memling, Nationalmuseum in Danzig

Das Bild entstand 1467–1471. Das Triptychon wurde von Hans Memling gemalt und auf Bestellung des Bankiers Angelo di Jacopo Tani in Brügge erstellt. Es war für die Familienkapelle der Tanis in der Nähe von Florenz bestimmt. Während des Transports über den Seeweg im Jahre 1473 wurde es vom Danziger Piraten Paweł Benek geraubt. Nach der Aufteilung der Beute wurde das Bild in Danzig in der Marienbasilika aufgehängt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde es von den Deutschen geraubt und anschließend von der Roten Armee gestohlen. Es gelangte als Kriegstrophäe in die Ermitage. Seit 1958 befindet es sich wieder in Danzig und ist heute im Nationalmuseum zu sehen

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts! Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot erstellen.

Im Preis inbegriffene Leistungen von Marco der Pole: 

  • 7 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in 4 oder 5 Sterne Hotels, DZ, wie im Programm vorgesehen
  • 7 x Abendessen (3 - Gänge – Menü mit Kaffee, Tee, Mineralwasser.
    Hotel – und Altstadtrestaurants laut Programm).
  • Transfers mit einem komfortablen Minibus oder Bus ab bis Flughaffen
  • deutschsprachige qualifizierte Reiseleitung ab bis Flughaffen
  • Stadtführungen mit qualifizierten Guides wie im Programm vorgesehen
  • Eintritte zu den besuchten Sehenswürdigkeiten
  • Chopin-Klavierkonzert in einem historischen Raum in der Altstadt Warschau
  • Klezmerkonzert in einem jüdischen Restaurant in Krakau

Im Preis nicht inbegriffen:

  • Hin- und Rückreise Kosten
  • Kranken-, Unfall - und Reiserücktrittsversicherung
  • Mittagessen
  • zusätzliche Getränke zum Abendessen
  • persönliche Ausgaben /Trinkgelder, Minibars usw./
  • Fakultative Programmpunkten

Preis auf Anfrage. Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die Reise" Auf den Spuren von sieben Weltklassegemälden in Polen". Kunstreise erstellen.

Fur Individuelle Gäste und kleine Gruppen /bis 10 Personen/ ist diese Reise auch im Rahmen besonders günstiger Reisebedingungen „Neue Eröffnung Sonderangebot “ buchbar. Mehr erfahren Sie hier.

Es handelt sich um ein Rahmenprogramm. Der Veranstalter wird Sie vor der Reise darüber informieren, ob alle im Programm vorgeschlagenen Kunstwerke – wegen der Ausleihe von Gemälden für Wechselausstellungen – in den im Reiseprogramm aufgeführten Museen zu finden sind.
Es ist möglich, das Reiseprogramm zu verlängern.
Es wird sogar empfohlen, die Reise um einen zusätzlichen Tag in Danzig auszubauen. Dies wäre ein Tag am Ende der sehr intensiven Reise, der Zeit für Erholung bietet und es ermöglicht, die alten Gassen der Hansestadt Danzig zu genießen, das Goldwasser zu probieren und zu hören, welche Geräusche die Ostsee an den breiten Stränden in Zoppot und Brozen von sich gibt … .
Gerne unterbreiten wir Ihnen ein zusätzliches Angebot zur Verlängerung Ihres Aufenthaltes in Danzig.

Über die aktuellen Einreisebedingungen nach Polen mehr erfahren sie hier: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Unverbindliches Anfrageformular


Datum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*