DE
Marco der Pole
ul. Sarego 22/3
31-047 Kraków, Polen
tel: +48 12 430 21 17
e-mail: office@marcoderpole.com.pl
KULTURREISEN

KULTURREISEN

Kunstreise nach Krakau. "Krakau - Stadt der Kunst."

Unsere Krakau Kunstreise richtet sich an Kunstliebhaber früherer Epochen sowie der Gegenwartskunst. Wir schlagen eine mehrtägige, sehenswerte Reise durch Kunststile und Epochen, Museen, Ateliers und Galerien vor.

Krakau ist eine Perle der Architektur und eine Schatzkammer voller Kunstwerke. Die Stadt ist sowohl Museum als auch Schauplatz eines üppigen künstlerischen Lebens. Dem Stadtbild drückten Gotik, Renaissance, Barock und Sezession ihren Stempel auf. Eine bleibende Spur hinterließen die kulturellen Verbindungen mit Deutschland, Italien und der Habsburger Monarchie. Krakau ist eine mitteleuropäische und zugleich erzpolnische Stadt. Der Inbegriff des Polentums, auch in der Kunst. Hier wirkten Wyspiański, Kantor, Nowosielski. Sind Ihnen diese Namen unbekannt? Hm... Zahlreiche Galerien bieten relativ preiswert sowohl die Arbeiten renommierter Künstler als auch von denen an, die vorerst nur einem kleinen Kreis von Kunstkennern bekannt sind.

Programm:

1. Tag  Krakau Altstadt und Veit Stoss Altar
vormittags Ankunft in Krakau. Check in und Mittagspause
nachmittags  Erste Stadterkundung. Schwerpunkt: „Krakau in dem europäischen Kontext, zwischen Nürnberg, Florenz, und Wien“ anschließend „Veit Stoss  - sein Werk und seine Zeit“ – Besichtigung der Marienkirche mit dem Veit Stoss Altar
abends Abendessen im Hotel anschließend  „Der siebte Engel ist ganz anders“ - literarische Impressionen zum Thema Krakau und Polen. Treffen mit polnischen Dichtung und Musik
 
2. Tag Jüdisches Stadtteil, Museum für Moderne Kunst, Besuch in einem Atelier
vormittags "Vom Paradis Judeorum... bis zum Abgrund"-  Fahrt zur Stadtteil Kazimierz und Führung durch das ehem. jüdische Stadtviertel anschließend Besuch in MOCAK - Museum für zeitgenossische Kunst in der eh. Oskar-Schindler-Emalienfabrik
nachmittags  Besuch im Atelier von einem bekannten krakauer Künstler oder Fahrt zur Kunstakademie. Treffen mit Studenten.
abends  Fahrt zum Klezmer – Hois Restaurant in Kazimierz. Das Abendessen mit jüdischen Spezialitäten anschließend Klezmerkonzert

3. Tag  Wawelschloß, Waweldom, Collegium Maius
vormittags Vortrag in der Internationalem Kulturzentrum zum Thema „Krakau in Mittelosteuropa. Bedeutung und Erbe“. Kaffeepause.
Spaziergang zum Wawelschloß. Besichtigung  der königlichen Gemächer  im Schloß mit dem Schwerpunkt königliche Sammlung der flämischen Gobelins und  die Dame mit Hermelin von Leonardo da Vinci. Danach Besuch im Waweldom: Krönungs- und Grabskirche der polnischen Könige. Mittagspause
nachmittags "Kopernikus und Faustus alma mater" - Führung im Collegium Maius, dem ältesten Gebäude der Krakauer Universität anschließend Freizeit
abends Abendessen in einem Stadtrestaurant

4. Tag  Nationalmuseum, private Kunstgallerien
vormittags 
 Die großen, unbekannten Künstler Krakaus: Wyspiański (Anfang des 20. Jahrhunderts), Kantor (2. Hälfte des 20. Jahrhunderts), Nowosielski (Gegenwart). .“  Führung durch die Ausstellung „Polnisches Kunst des 20 Jh.“ im Nationalmuseum Vorstellung der interessantesten Personen der Krakauer Kunstszene des 20. Jahrhunderts. Präsentation von Kunstwerken.
nachmittags  Ein Spaziergang von Galerie zu Galerie. Künstler der Gegenwart in den Sammlungen Krakauer Galerien. Möglichkeit zum Kauf der ausgewählten Kunstwerke.
abends  Abendessen im Hotel anschliessend  Besuch in dem Krakauer Opernhaus

5. Tag  Cricoteka
vormittags Entdeckung am Ende der Fahrt: Besuch in CRICOTEKA - dem futuristischen Museum von Tadeusz Kantor 
Lunch und Flughafentransfer. Heimflug

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts!  Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die Kunstreise nach Krakau erstellen. 

Unverbindliches Anfrageformular


Reisedatum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*