Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressum
DE
Durch den weiteren schnellen Fortschritt der Impfungen in ganz Europa, auch in Polen, rückt die Rückkehr zur Reisefreiheit näher. Aktuelle Reiseangebote, Reiseinformationen über Polen und andere osteuropäische Länder, das „Neue Eröffnung Sonderangebot " mit Sonderkonditionen für individuelle Gäste und kleine Gruppen finden Sie, wenn Sie auf diesen Text klicken. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Marco der Pole Team

Klassenfahrten

Vernichtung am Beispiel der jüdischen Gemeinde in Krakau und KL Auschwitz. Klassenfahrt / Gedenkstättenfahrt

Klassenfahrten und Gedenkstättenfahrten zur Gedenkstätte Auschwitz liefern keine touristischen Attraktionen und freudige Eindrücke. Das sind schwierige Reisen, die Konzentration und Reflexion erfordern, die das  Gewissen, die Empathie und die Sensibilität bewegen, die zur persönlichen Reflexion neigen. Wir fragen uns selbst: „Wer bin ich?“, „Wer wäre ich?“ Könnte ich der Täter sein, könnte ich die Würde des Menschen als Opfer bewahren, wäre ich bereit als Zeuge mein Leben dafür riskieren, jemand anderen zu helfen? Diese Reisen neigen auch dazu, über die Welt, in der wir leben, nachzudenken: wie soll man die Beziehungen zwischen den Nationen,  zwischen Minderheit und Mehrheit entwickeln, welche Werte und Haltungen sollen wir formen und stärken, was soll man machen, damit sich ähnliche Tragödien nie wieder wiederholen und warum, trotz dieser schmerzhaften Lektion für die Menschheit wie Holocaust, kommen sie immer wieder vor. Für Jugendliche kann sie ein wichtiger Punkt der politischen Bildung sein. In diesem Sinne sind die Reisen zu Orten der Erinnerung nicht einfach, schön und angenehm, aber sie können die wichtigste sein.

Auf unserer Reise befassen wir uns mit folgenden Themen:

  • Topographie und Logistik der Vernichtung am Beispiel von KL Auschwitz
  • Der Krakauer Stadtteil Kazimierz - Zeugnis der jüdischen Geschichte und Kultur in Polen 
  • Die Realitäten der Besetzung in Polen 1939 - 1945 in einem Museum in der ehemaligen Fabrik von Oskar Schindler
  • Krakau - die historische Hauptstadt von Polen

Programm

1. Tag Anreise nach Krakau oder Kattowitz

morgens:  Ankunft per Flugzeug in Krakau oder Kattowitz. Fahrt mit einem Bus vom Flughafen zum Hotel in Krakau. Mittagspause
nachmittags: "Krakau - Stadt der Könige". Besichtigung der Altstadt von Krakau - der historischen Hauptstadt von Polen. Auf dem Programm u.a. Marktplatz mit Tuchhallen, Marienkirche mit dem berühmten Veit-Stoss-Altar, gotischer Innenhof des Collegium Maius,  Kathedrale auf der Wawel Anhöhe, mit den Grabmälern der Könige von Polen und Königsschloss
abends:  Abendessen im Hotel und Freizeit

2. Tag Krakau- Auschwitz Birkenau - Krakau

vormittags: "Auschwitz – Topographie und Logik der Vernichtung"  Fahrt zur Gedenkstätte und Museum  Auschwitz – Birkenau. Zweiteilige Besichtigung: Den ersten Teil bildet die Ausstellung in den Häftlingsblöcken des Lagers Auschwitz I - Stammlager: Todesblock, Todeswand und die einzig erhalten gebliebenen Gaskammer und Krematorium. Nach einer Pause Besichtigung von Auschwitz II-Birkenau - dem Ort der Massenvernichtung von Juden mit erhalten gebliebenen Häftlingsbaracken, Ruinen der Gaskammern und Krematorien und dem Denkmal zur Erinnerung an die Opfer des Lagers Rückkehr nach Krakau. 
abends: Abendessen und dann Treffen mit einem Zeitzeugen, der das Krakauer Ghetto überlebt hat oder einem "Gerechten unter den Völkern der Welt" - einer Person, die jüdische Mitbürger im Holocaust gerettet hat

3. Tag Krakau

vormittags: "Vor der Vernichtung" - Besichtigung von Kazimierz - dem ehemaligen jüdischen Viertel von Krakau. Besuch in der Alten Synagoge - heute Museum der Judaistik und auf dem jüdischen Friedhof aus dem 16. Jahrhundert an der Remuh-Synagoge. Nach einer Pause Besichtigung des ehemaligen Ghettos im Stadtteil Podgórze: erhalten gebliebene Ghettomauern, Gedenkort Apotheke "Zum Adler", Denkmal der "Leeren Stühle". Mittagspause.
nachmittags: Besichtigung der Multimedia-Ausstellung "Krakau während der Besatzungszeit. 1939 – 1945.” in der ehemaligen Fabrik von Oskar Schindler
abends:  Abendessen in einem jüdischen Restaurant in Kazimierz mit einem Klezmer-Konzert.

4. Tag Heimreise

Auschecken und Heimfahrt

Es ist möglich die Reise um einen Tag zu verlängern:

5. Tag 
Fahrt in die Gedenkstätte Auschwitz. Zeit für die weitere Erkundung der Gedenkstätte

Mögliche Programmpunkte für den 5. Tag:

- Archivarbeit in der Gedenkstätte
mehr dazu lesen
 

- Besuch in der sog. "Zentralen Sauna" - dem Gebäude, in dem neue Häftlinge aufgenommen wurden. Die Ausstellung zeigt die Prozedur, menschliche Individuen auf die Nummern zu reduzieren, die auf ihrem Unterarm eintätowiert wurden, In der Sauna befindet sich auch die Ausstellung "Bevor sie gegangen sind", die Privatfotos der Opfer des Lagers zeigt - die in den Gepäckstücken von Juden aus dem Ghetto in Będzin gefunden wurden, die ihr Leben vor dem Holocaust illustrieren,
mehr dazu lesen

- Besichtigung der Ausstellung "Shoah" des Jerusalemer Yad-Vashem-Instituts in Block 27.  Eine berührende Ausstellung, die die neuesten Methoden zur visuellen Präsentation nutzt, ist dem Leben der europäischen Juden vor dem Zweiten Weltkrieg gewidmet, der Ideologie der deutschen Nationalsozialisten sowie der Judenvernichtung im von Deutschen besetzten Europa. In der Ausstellung ist außerdem ein Raum den 1,5 Millionen ermordeten jüdischen Kindern gewidmet, in einem weiteren Raum findet sich das "Buch der Namen", in dem alle vom Yad-Vashem-Institut gesammelten Namen von Holocaust-Opfern gesammelt wurden,
mehr dazu lesen

- Besichtigung ausgewählter nationaler Ausstellungen,
mehr dazu lesen

- Besichtigung der Ausstellung von Arbeiten von Marian Kołodziej, Häftling Nr. 432, im Maximilian-Kolbe-Zentrum in der Nähe von Auschwitz II-Birkenau,
mehr dazu lesen

- Besichtigung der Ausstellung zur Geschichte der jüdischen Gemeinschaft in Oświęcim (Auschwitz) im Jüdischen Zentrum in der ehemaligen Synagoge in Oświęcim,
mehr dazu lesen

- Gespräch mit einem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Gedenkstätte, bzw. Workshop zu ausgewählten Themen aus der Geschichte des Lagers Auschwitz-Birkenau. Liste der Themen hier einsehbar.

Wenn Sie  unser Ratgeber für Lehrer und Organisatoren der Klassenfahrten nach Auschwitz lesen wollen, klicken Sie hier .

Wenn Sie mehr über unsere Klassenfahrten und Studienreisen in die Gedenkstätte Auschwitz erfahren wollen, klicken Sie hier.

Wenn Sie sich für die Klassenfahrten nach nach Polen interesieren, klicken Sie hier.

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts! Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot erstellen.

 Im Preis inbegriffene Leistungen von Marco der Pole: 

  • 3  Übernachtungen in Krakau im ausgewählten Standard
    (Hotel, Jugendhotel bzw. Hostel) mit Frühstück
  • 2 x Abendessen im Hotel (3-Gänge-Menü mit Mineralwasser)
  • 1 x Abendessen im jüdischen Restaurant in Krakau mit Klezmer – Konzert
  • Transfers mit einem privaten Bus wie im Programm vorgesehen
  • Stadtführungen mit qualifiziertem Guide wie im Programm vorgesehen
  • Eintritte zu den besuchten Sehenswürdigkeiten
  • fachliche Führung in der Gedenkstätte Auschwitz
  • Treffen mit dem Zeitzeugen

 Im Preis nicht inbegriffen:

  • Hin- und Rückreise (Flüge)
  • Kranken- , Unfall - und Reiserücktrittsversicherung
  • Mittagessen
  • zusätzliche Getränke zum Abendessen

Jede 21. Person Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer und Verpflegung laut Programm kostenlos.

Preis auf Anfrage. Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die Klassenfahrt "Vernichtung auf Beispiel der jüdischen Gemenide in Krakau und Gedenkstätte Auschwitz. Vier- oder Fünf-Tages-Programm" erstellen. 

 

Fur Individuelle Gäste und kleine Gruppen /bis 10 Personen/ ist diese Reise auch im Rahmen besonders günstiger Reisebedingungen „Neue Eröffnung Sonderangebot “ buchbar. Mehr erfahren Sie hier.

  • Wir helfen gerne bei der Organisation Ihrer Hin- und Rückreise
  • Es besteht die Möglichkeit, Ihren Aufenthalt zu verlängern
Über die aktuellen Einreisebedingungen nach Polen mehr erfahren sie hier: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Unverbindliches Anfrageformular


Datum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*